Die besten Tipps für Düsseldorf

Düsseldorf steht oft im Schatten von Köln. Aus unserer Sicht: Völlig unberechtigt! Wir zeigen euch, warum Düsseldorf eine Reise wert ist.

Teilen

Was sollte man in Düsseldorf auf jeden Fall machen?

Durch die Altstadt von Düsseldorf schlendern

Wer liebt es nicht, durch die Altstadt zu schlendern, die alten Fassaden zu bestaunen und sich in der Zeit zurückversetzt fühlen? Auch in Düsseldorf ist das ein leichtes Spiel und die Altstadt besticht mit wunderschönen Bauten, wie dem Rathaus oder der Basilika St. Lambertus. Die Altstadt stellt das historische, kulturelle und politische Zentrum der Stadt Düsseldorf dar. Wer also neben Kultur auch noch gut essen oder shoppen möchte, der ist in der Altstadt bestens aufgehoben.

Eine Shoppingtour auf der „Kö“

Wer bei einem Städtetrip nach Düsseldorf nicht zumindest einmal auf die „Kö“ (Königsallee) geschaut hat, der hat Düsseldorf nicht richtig erlebt. Die berühmte Shoppingmeile befindet sich in der Düsseldorfer Innenstadt und beherbergt zahlreiche Geschäfte, Boutiquen und Shops. Luxus und Exklusivität werden auf der Königsallee großgeschrieben, weswegen die Stadt auch den Ruf als eine der elegantesten Shopping-Metropolen der Welt hat. Wer kein Fan von Luxus oder Shopping ist, der sollte dennoch einen Blick auf die Allee werfen. Die zahlreichen Bäume sowie der Fluss „Düssel“ verleihen dem Boulevard eine angenehme Atmosphäre und sind mindestens genauso sehenswert, wie die Edelboutiquen.

Düsseldorf Königsallee
Suhsi im japanischen Viertel Düsseldorf

Sushi im japanischen Viertel essen

Sushi in Düsseldorf? In keiner anderen deutschen Stadt kann man so gut Sushi essen, wie hier. Warum? Die Metropole beherbergt zahlreiche Bürger japanischen Ursprungs. Im Laufe der Jahre hat sich so vermehrt ein eigenes Viertel zwischen Berliner Allee, Klosterstraße, Charlottenstraße und Graf-Adolf-Straße entwickelt. Dort angekommen fühlt man sich wie in eine andere Welt versetzt, weswegen häufig auch von „Little Tokyo“ die Rede ist. Japanische Supermärkte, Restaurants, Shops und sogar ein eigener buddhistischer Tempel sind hier aufzufinden - und eben auch das beste Sushi Deutschlands. Also, auf jeden Fall vorbeischauen und das internationale Flair genießen.

Was sollte man in Düsseldorf gesehen haben?

Medienhafen Düsseldorf

Wer Düsseldorf googlet, dem werden schnell die schrägen Häuser und außergewöhnlichen Gebäude auffallen. Die architektonischen Meisterwerke am Rheinufer beherbergen zahlreiche Büros sowie angesagte Bars, Kneipen und Restaurants. Während man dem Areal vor einigen Jahren noch keinerlei Beachtung schenkte, zählt es heute zu einem der absoluten Hotspots in Düsseldorf. Bei einem Städtetrip darf also ein Ausflug zum Medienhafen nicht fehlen. Am besten schnappt ihr euch vor Ort ein kühles Getränk oder einen Kaffee und lasst die außergewöhnliche Kulisse einfach mal auf euch wirken.

Düsseldorf Medienhafen
Rheinturm Düsseldorf

Rheinturm Düsseldorf

Nur einen Steinwurf vom Medienhafen entfernt und ebenfalls Wahrzeichen der Stadt Düsseldorf: Der Rheinturm. Der rund 240 Meter hohe Turm thront über Düsseldorf und bietet ganz nebenbei in etwa 170 Metern Höhe auch den besten Blick über die gesamte Stadt und den Rhein. Sportbegeisterte können statt dem Aufzug sogar die 960 Stufen nutzen.

INFO

Der Rheinturm Düsseldorf hat täglich von 10.00 bis 0.00 Uhr, Freitag und Samstag bis 01.00 Uhr geöffnet.

Schlossturm und Burgplatz Düsseldorf

Wenn man die wunderschöne Rheinpromenade entlang geht, so findet man in unmittelbarer Umgebung auch unsere nächsten Must-Sees: Den malerischen Schlossturm sowie den lebendigen und historischen Burgplatz von Düsseldorf. Die Geschichte des Schlossturms reicht bis ins 13 Jahrhundert zurück und Freunde der Schifffahrt können heute im dort angesiedelten Museum mehr über die Geschichte des Turms und der Seefahrt erfahren. Der Burgplatz und die Rheintreppen laden hingegen zum Verweilen mit einem kühlen Düsseldorfer Altbier ein.

Wo geht man in Düsseldorf am Besten essen?

Die rheinische Küche hat einiges zu bieten und ist besonders fleischlastig und deftig. Vom Senfbraten über gebratene Blutwurst bis hin zu Mettbrötchen: Freunde der Hausmannskost kommen hier voll auf ihre Kosten. Um die lokale Küche in vollen Zügen auszukosten, geht man am Besten ins Füchschen, Himmel & Ähd oder in die Tonhalle Kaiserswerth. Doch auch für Vegetarier gibt es in Düsseldorf ausgezeichnete Lokale. So etwa das Sattgrün oder Laura’s Deli. Wer es lieber exotisch mag, dem empfehlen wir, wie bereits beschrieben, das japanische Viertel. Das beste Sushi der Stadt bekommt ihr im Nagoya oder Yabase.

Düsseldorfer Blutwurst
Düsseldorfer Altbier

Wo geht man in Düsseldorf am besten auf einen Drink?

Wer auf der Suche nach einer Bar oder Kneipe in Düsseldorf ist, der wird auf jeden Fall fündig. Nicht umsonst ist häufig von der längsten Theke der Welt die Rede. Dabei handelt es sich aber nicht um einen meterlangen Tresen, sondern um die dichte Anreihung von mehr als 250 Kneipen und Bars in der Düsseldorfer Altstadt. Wer es urig und kultig mag, der geht am besten in die Et Kabüffke Killepitschstube, ins Uerige oder zum Schumacher. Wer hingegen Fan von Cocktails ist, der ist in der AQ-Bar, der Elephant Bar oder im riva gut aufgehoben. Eins ist dabei aber besonders wichtig: In Düsseldorf sollte niemals ein Kölsch bestellt werden!

Mit Austrian Airlines nach Düsseldorf

Durch die Altstadt schlendern, eine Shopping-Tour der Extraklasse unternehmen oder doch lieber ein paar Drinks in der Sonne am schönen Rheinufer genießen? Düsseldorf hat so viel zu bieten! Bucht jetzt euren Direktflug mit Austrian Airlines in die Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens und geht auf Entdeckungstour:

Flüge finden

Hinflug
Rückflug
Passagiere

(bis 11 Jahre)

(ohne Sitz bis 24 Monate)

Das könnte dich auch interessieren

  1. Reisetipps für Kopenhagen

    Kopenhagen
  2. Italienischer Urlaubsflair in Kalabrien

    Lamezia Terme
  3. Krimi, Kaffee & Kulturgenuss in Göteborg

    Göteborg