Highlights und Urlaubstipps für Gran Canaria

Atemberaubende Dünenlandschaften, außergewöhnliche Natur und spektakuläre Orte. Wir verraten euch unsere Urlaubstipps für Gran Canaria.

Teilen
Kirche auf Gran Canaria

Wann ist die beste Reisezeit für Gran Canaria?

Wer sich schon einmal mit Gran Canaria beschäftigt hat, der weiß, dass die Insel das ganze Jahr über ein trockenes und warmes Klima aufweist. Selbst im Frühling, Herbst und Winter wird es auf der Insel selten kalt und das Wetter im Winter entspricht wohl in etwa dem Frühlingswetter in Wien. Somit kann man die Insel das ganze Jahr über bereisen und auch das Meer weist im Frühling und Herbst angenehme Gradwerte auf. Wer sich für einen Strand- und Badeurlaub interessiert, der ist dennoch in den Monaten von Mai bis September am besten aufgehoben. Zu dieser Zeit ist, insbesondere im Süden, mit den wenigsten Regentagen und Wassertemperaturen jenseits von 23 Grad zu rechnen. Im Herbst und Frühling ist die Insel dann besonders zur Erkundung und für einen Aktivurlaub geeignet.

Für wen ist Gran Canaria geeignet?

Klein, aber oho - so lässt sich Gran Canaria wohl am besten beschreiben. Die Insel mag zwar verhältnismäßig klein sein, die Vielfalt und das Angebot sind hier jedoch riesig. Wer auf der Suche nach einem schönen Strandurlaub ist, der wird hier mindestens genauso fündig wie all jene, die sich nach einem Aktivurlaub sehnen. Egal ob wandern, klettern, surfen, tauchen, Fahrrad oder Motorrad fahren - die Insel hat für jeden etwas zu bieten. Aufgrund der vielen seichten Strände und Hotelanlagen ist Gran Canaria auch ideal für Familien mit Kindern. Und auch jene, die einen Singleurlaub unternehmen möchten, sind hier bestens aufgehoben. Die Einwohner der Insel sind sehr offen und kommunikativ und in den Städten, wie etwa Maspalomas oder Las Palmas, lernt man einfach und schnell Leute kennen.

Wanderer auf Gran Canaria

Alle Gran Canaria Highlights auf einem Blick

Welche sind die 4 schönsten Strände auf Gran Canaria?

Blick auf die Playa de las Canteras

Playa de las Canteras

Unser erster Strandtipp führt uns direkt in den hohen Norden Gran Canarias zur Playa de las Canteras. Die Bucht liegt direkt an der Hauptstadt Las Palmas und hat einiges zu bieten: Einen rund drei Kilometer langen und feinen Sandstrand, sauberes Wasser sowie zahlreiche Unterhaltungsangebote. Nicht umsonst zählt der Abschnitt zu den schönsten Stadtstränden der Welt und ist besonders bei Familien mit Kindern beliebt. Aufgrund seiner Lage kann man den Strand problemlos und schnell von der Stadt aus erreichen und muss sich keine Gedanken bezüglich An- und Abreise machen. Ebenso treffen Surfer zu Zeiten der Flut auf ein wahres Paradies und können sich auf hohe Wellen und wildes Wasser freuen. Während der Ebbe eignet sich das Meer hingegen ideal zum Schwimmen, Planschen und Baden.

Playa de Tufia

Für unseren nächsten Tipp bewegen wir uns in Richtung Osten der Insel und zwar zur Playa de Tufia. Der Strandabschnitt ist umgeben von eindrucksvollen Steinklippen, in denen einige Gebäude malerisch eingebettet sind. Doch nicht nur die Klippen lassen einen ins Staunen versetzen, sondern auch der schwarze Sand, der immer wieder durch kleine Felsformationen unterbrochen wird. Besonders für Taucher und Snorchler ist der Abschnitt reizvoll, da das Wasser klar und ruhig ist und die Unterwasserwelt hier einiges zu bieten hat. Aber auch zur einfachen Entspannung am Wasser ist die Bucht bestens geeignet und ebenfalls einfach zu erreichen.

Playa de Maspalomas & Playa del Inglés

Denkt man an Gran Canaria, so denkt man häufig auch direkt an die Dünenlandschaft der Playa de Maspalomas und Playa del Inglés. Die beiden Strandabschnitte sind am südlichen Ende der Insel aufzufinden und bestechen durch eine einzigartige Kulisse. Der Weg zum Wasser wird geebnet durch eine unbeschreibliche Dünenlandschaft, die man so kein zweites Mal auffindet. Während man an der Playa del Inglés auf eher günstigere Preise, zahlreiche Unterhaltunsprogramme, junge Menschen und Familien mit Kinder stößt, lockt die Playa de Maspalomas eher mit Exklusivität und Luxus. Beide Strände sind jedenfalls bestens zu erreichen und von mehreren Hotelanlagen und Quartieren umgeben. Bei einem Urlaub auf Gran Canaria darf ein Besuch der Dünenlandschaft auf keinen Fall fehlen.

Die Dünen von Maspalomas

Playa de Güigüí

Ihr sehnt euch nach einem ruhigeren oder abgeschiedeneren Strand? Ihr nehmt dafür auch gerne etwas mehr Strapazen in Kauf? Dann ist die Playa de Güigüí genau das Richtige für euch! Wer sich auf den knapp zwei- bis dreistündigen Wanderweg begibt, der wird am Ende mit einem Traumstrand und jeder Menge Ruhe und Idylle belohnt. Glasklares Wasser, feiner Sandstrand, imposante Felsen und frische Luft erwarten euch am Ende eurer Route und machen die Anstrengungen des Weges wieder wett. Also, packt eure Badehose und Wanderschuhe ein und freut euch auf eine abenteuerreiche und zugleich entspannende Erfahrung.

Welche 3 Orte muss man auf Gran Canaria gesehen haben?

Kathedrale Santa Ana in Las Palmas

Die Inselhauptstadt Las Palmas

Größere Städte gibt es auf einer Insel wie Gran Canaria nicht? Oh doch, die gibt es! Die Inselhauptstadt Las Palmas hat rund 400.000 Einwohner, was in etwa der Einwohnerzahl von Graz entspricht. Dementsprechend lebendig und fast schon kosmopolitisch fühlt sich Las Palmas im Vergleich zu anderen Städten und Orten auf der Insel an. Die direkte Nähe zum Meer verpasst Las Palmas eine gewisse Leichtigkeit und lässt einen schnell an Städte wie Barcelona oder Rio erinnern. Während man sich tagsüber am Strand entspannt und sonnt, steppt hier am Abend häufig der Bär und wieder hat man schnell das Gefühl, man sei eher an der berühmten Copacabana. Doch auch kulturell hat die Stadt einiges zu bieten. Begebt euch in der Casa de Colon beispielsweise auf die Spuren von Christopher Kolumbus oder besucht die Kathedrale Santa Ana aus dem 14. Jahrhundert.

Das vielfältige Maspalomas

Dass ihr die berühmten Sanddünen von Maspalomas auf keinen Fall verpassen dürft, das haben wir euch bereits eingangs verdeutlicht. Doch der Ort ist nicht nur wegen seiner Dünenlandschaft absolut sehenswert. Wer gerne shoppt, der wird entlang der Promenade und dem Leuchtturm in Meloneras auf ein wahres Paradies treffen. Hier reiht sich ein Marktstand nach dem anderen und auch diverse Shops und Second-Hand-Läden sind hier aufzufinden. Entlang der Promenade trefft ihr zudem auf zahlreiche Kunstwerke aus Sand und könnt das Rauschen des Meeres und die salzhaltige Luft genießen. Ein stetiger Orientierungspunkt, und auch ein gewisses Wahrzeichen der Stadt, ist der Leuchtturm, der sogenannte Faro de Maspalomas. Um ihn herum findet ihr mehrere Restaurants und Bars und könnt nach einer ausgiebigen Shoppingtour entspannt das ein oder andere Getränk genießen.

Der Küstenort Puerto de Mogan

Während man in Las Palmas und Maspalomas auf besonders viele Angebote, Menschen und Unterhaltung trifft, findet man im Küstenort Puerto de Mogan eher einen Zufluchtsort der Ruhe. Zwar handelt es sich bei dem Ort im Westen der Insel um die zweitgrößte Gemeinde Gran Canarias, allerdings steht Puerto de Mogan nicht so hoch im Kurs bei Touristen und auch die Einwohner versuchen die Idylle und Ursprünglichkeit des Ortes beizubehalten. Wer also eher auf der Suche nach einem ruhigen und entspannten Rückzugsort ist, der ist hier genau richtig. Lasst euch in den schmalen Gassen und an der Promenade einfach treiben und genießt das „kleine Venedig Gran Canarias“.

Der Küstenort Puerto de Mogan
Fahrradfahrer auf Gran Canaria

Wie gestaltet sich ein Aktivurlaub auf Gran Canaria?

Wie bereits eingangs erwähnt, ist Gran Canaria besonders geeignet für Aktivurlauber. Die bergige Landschaft, die gute Infrastruktur und auch das teils wilde Wasser schaffen optimale Bedingungen für sämtliche sportliche Aktivitäten. Freunde des Wanderns können sich hier auf strukturierte, atemberaubende und gut ausgeschilderte Wanderwege freuen. Besonders empfehlenswert ist die Wanderroute zum Roque Nublo, zum höchsten Berg der Insel, dem Pico de las Nieves, und zum Bergdorf Santa Lucía. Aber auch die Wasserratten unter euch kommen auf Gran Canaria sicher nicht zu kurz. Besonders die Strände im Westen und Norden sind ideal für Surfer.

Die Frühlingsmonate März und April bieten hierfür meist optimale Bedingungen und ihr solltet euch am besten an den Stränden von San Felipe oder Galdar in die Wellen stürzen. Fahrrad- und Motorradfahrer können sich ebenfalls über gut ausgebaute Strecken freuen und erhalten ganz nebenbei einen tollen Einblick in die atemberaubende Landschaft Gran Canarias. Die Vulkanlandschaft Caldera de Tejeda ist dabei besonders eindrucksvoll.

View this post on Instagram

🌲🏞️☀️

A post shared by Jose Carlos (@josec_org) on

Mit Austrian Airlines nach Gran Canaria

Ihr sehnt euch nach warmen Temperaturen, atemberaubender Landschaft und jeder Menge Vielfalt? Dann ist Gran Canaria genau das richtige Ziel für euch! Bucht jetzt euren Flug mit Austrian Airlines und genießt schon bald euren Urlaub auf der Kanarischen Insel:

Flüge finden

Hinflug
Rückflug
Passagiere

(bis 11 Jahre)

(ohne Sitz bis 24 Monate)

Das könnte dich auch interessieren

  1. Insidertipps für Köln

    Köln/Bonn
  2. 36 Stunden in Berlin, Nizza, Mailand oder Paris

    Berlin und 3 andere Orte
  3. Sommer in Wien

    Charming Austria