Indian Summer:
Farbenprächtiges Québec

Stellt euch vor: endlose Landschaften, die in satten Gelb-, Orange- und Rottönen erstrahlen und einem beim Ansehen die Sprache verschlagen. Das kann nur der Indian Summer! Im Nordosten Nordamerikas scheinen die Farben in den Wäldern während der Herbstmonate zu explodieren. Die schönsten Spots in der Provinz Québec haben wir für euch zusammengestellt.

Teilen

Eines steht fest: Wer den Herbst mag, liebt den Indian Summer!

Die beste Zeit, um die kanadische Provinz Québec zu erkunden, ist im Herbst. Und jeder, der den Indian Summer bereits erlebt hat, schwärmt davon. Zu dieser Zeit ist der Himmel klar und blau und die Blätter der Bäume in den Mischwäldern verfärben sich bunt. Besonders in der Gegend um den Sankt-Lorenz-Strom und entlang der Grenze zu den Vereinigten Staaten könnt ihr die ganze Pracht des Indian Summers bewundern. Was für ein Naturspektakel!

Indian Summer Quebec 3.jpg
Indian Summer Kanada Provinz Quebec.jpg

Wo der Indian Summer in der Provinz Québec am schönsten ist

Als Ausgangspunkt für euren farbenprächtigen Roadtrip durch die Provinz Québec empfehlen wir euch die Stadt Montréal. Die Metropole schafft eine gelungene Balance zwischen Tradition und Avantgarde, zwischen Eleganz der Alten Welt und Dynamik der Neuen Welt.

#1 Mount Royal

Der Indian Summer lässt sich zwar weitab von Städten am besten erleben, aber auch in Montréal hinterlässt der Herbst seine Spuren. Vom Mount Royal aus habt ihr eine unvergleichbare Aussicht auf die Stadt, die in den herbstlichen Farben zu leuchten scheint. Montréal ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert, aber wer in diesen Herbsttagen hierherkommt, wird einen unmittelbaren Eindruck davon bekommen, wie stark das Leben hier von der Jahreszeit, von der Natur geprägt ist.

Mehr gefällig? Lest hier unsere Insider-Tipps für Montréal!

Indian Summer Montreal.jpg

#2 Parc National de la Jacques-Cartier

Unweit von der Stadt Québec entfernt, liegt der Parc National de la Jacques-Cartier. Lasst euch in den Bann des riesigen Bergplateaus ziehen, das von tiefen Tälern durchzogen wird. Im Nationalpark findet ihr eines der schönsten Gletschertäler der Provinz, nämlich das Vallée de la Jacques-Cartier. Den Indian Summer könnt ihr hier beim Wandern und Radfahren bestaunen, aber auch vom Wasser aus. Am Jacques-Cartier-Fluss könnt ihr mit Kanu, Kajak und Schlauchboot verschiedene Touren unternehmen und euch vom intensiven Farbspektrum inspirieren lassen.

#3 Saguenay-Fjord-Nationalpark

Ein weiterer traumhafter Spot, um den Indian Summer in Québec hautnah zu erleben, ist der Saguenay-Fjord-Nationalpark. Kleine Buchten, steile Wände und schwindelerregende Klippen zeichnen diesen aus. Eine Wanderung entlang des Saguenay-Flusses lohnt sich hier auf alle Fälle. Um den Park aus großer Höhe zu betrachten und das Farbspiel der Blätter noch weit über den Horizont hinaus zu erspähen, könnt ihr auch einen Klettersteig entlang der Klippen im Baie-Éternité-Sektor erklimmen. Die Mühe wird auf jeden Fall belohnt, denn der Blick über die Bucht des Saguenay-Fjords ist wirklich einzigartig schön.

View this post on Instagram

Comme un automne au Canada 🇨🇦

A post shared by Maël Egea (@mael_egea) on

#4 Laurentinische Berge

Viele meinen, den schönsten Indian Summer in den Laurentinischen Bergen nördlich von Montréal entdeckt zu haben. Dem können wir nur zustimmen. Im großen Gebiet entlang des Ottawa-Flusses und Sankt-Lorenz-Stroms sind prächtige Zuckerahornwälder zu finden, die einen unglaublichen Farbteppich kreieren. Wanderfreunde kommen hier auch auf ihre Kosten, denn es gibt zahlreiche Wanderrouten, die durch die Laurentinischen Berge führen.

Indian Summer Quebec Mont Tremblant Lac-Superieur.jpg

Der Indian Summer hat euch in den Bann gezogen? Hier findet ihr direkte Flugverbindungen ins farbenfrohe Montréal:

Flüge finden

Hinflug
Rückflug
Passagiere

(bis 11 Jahre)

(bis 1 Jahr)

Das könnte dich auch interessieren