Reisebericht Rhodos:
Urlaub in Zeiten von Corona

Ihr fragt euch, wie Reisen in Zeiten von Corona aussieht? Im Interview verraten uns Cornelia und Philipp mehr über ihren Urlaub auf Rhodos.

Teilen
Liegestühle am Strand von Rhodos

Flugreisen in Zeiten von COVID-19

Dem Alltag entfliehen, die Füße in den Sand stecken und einfach nur abschalten – gerade in Zeiten wie diesen scheint diese Vorstellung besonders reizvoll. Doch auch wenn die Corona-Krise einige Schwierigkeiten mit sich bringt, steht einer sorglosen Reise mit den passenden Maßnahmen und einer guten Vorbereitung nichts im Wege. Das wissen auch Cornelia und Philipp, die Anfang Oktober 2020 ihren Urlaub auf der griechischen Insel Rhodos verbracht haben. Im Interview verraten sie uns nun, wie sie ihren Urlaub und den Flug mit Austrian Airlines gemeinsam mit ihren Partnern geplant und erlebt haben.

Wieso habt ihr euch für Rhodos entschieden und wann habt ihr gebucht?

Flugbuchung in Zeiten von Corona

Cornelia:

Für unsere Hochzeitsreise wollten wir Sonne, Strand und Meer. Am besten an einen Ort, der nicht so viele Flugstunden entfernt ist. Ich bin ein großer Griechenland-Fan. Ich mag die Küche, die Leute, die angenehme und entspannte Atmosphäre. Zudem war die Zahl der Corona-Infektionen auf Rhodos zur Zeit unserer Buchung kaum vorhanden. Durch die flexiblen Umbuchungsmöglichkeiten der Austrian Airlines hielten wir uns zudem die Möglichkeit offen, bis kurz vor dem Reiseantritt auf eine andere Destination umzubuchen oder unsere Reise einfach zu einem späteren Zeitpunkt anzutreten.

Blick auf Rhodos aus dem Fenster

Philipp:

Bei uns war es ähnlich. Nachdem sich die Corona-Situation im Frühjahr so zugespitzt hatte, stornierten wir unsere ursprüngliche Reise nach Bali. Da wir bei unserer „Ersatzreise“ auf Nummer sicher gehen wollten, fiel die Wahl auf ein südeuropäisches Ziel. Und da die Fallzahlen hier niedrig und die Umbuchungsmöglichkeiten sehr flexibel waren, fiel die Wahl auf Rhodos.

Wie habt ihr euch auf eure Reise vorbereitet?
Überprüfung der Einreisebestimmungen über den Austrian Infohub

Reisevorbereitung in Zeiten von COVID-19

Cornelia:

Wir haben uns intensiv über die Einreisebestimmungen in Griechenland informiert. Hier war die Plattform zu den Einreisebestimmungen von Austrian Airlines sehr hilfreich. Zusätzlich haben wir vor dem Flug freiwillig einen Corona-Test gemacht, um das Ansteckungsrisiko zu minimieren. Weiters haben wir die Entwicklung der Corona-Zahlen in Rhodos regelmäßig beobachtet. Für Griechenland-Einreisende ist zudem notwendig, vorab ein „Passanger Locator Form“ auszufüllen. Das kann ganz einfach online gemacht werden und man erhält am Abend vor Reiseantritt einen QR-Code, den man dann im Zielland vorweisen muss.

Philipp:

Meine Frau und ich haben uns damals bereits vor der Buchung über die Einreiserestriktionen informiert. Schließlich wollten wir hier keine negativen Überraschungen nach der Buchung erleben. Nachdem klar war, dass wir uns über die Website der Tourismusbehörde relativ einfach anmelden konnten, buchten wir unsere Flüge und unser Hotel.

Wie habt ihr die aktuelle Situation am Flughafen Wien wahrgenommen?

Flughafen Wien in Zeiten von Corona

Cornelia:

Die Situation am Wiener Flughafen war ehrlich gesagt sehr angenehm. Es war gefühlt weniger als sonst los und durch die Sicherheitsmaßnahmen fühlten wir uns gut aufgehoben. Man hatte immer die Möglichkeit genügend Abstand zu wahren und wir haben uns beim Anstehen weder am Check-in noch bei der Sicherheitskontrolle und beim Boarding unwohl gefühlt. Prinzipiell gaben uns die Vorkehrungen am Flughafen Wien, zum Beispiel die Desinfektionsstationen, die Maskenpflicht und die Plexiglaswände an den Check-in-Schaltern, ein gutes Sicherheitsgefühl.

Austrian Flugbegleiterin mit Maske am Flughafen Wien
Wie sahen Check-in und Boarding aus?

Check-in und Boarding in Zeiten von COVID-19

Philipp:

Sowohl beim Check-in als auch beim Boarding wurde überprüft, ob alle Passagiere den QR-Code der griechischen Behörden erhalten haben. Diesen erhält man nämlich nach der Registrierung um Mitternacht am Tag der Abreise. Zudem achteten die Mitarbeiter genau darauf, ob die Masken auch korrekt getragen werden. In anderen Bereichen (so etwa in der U-Bahn oder im Zug) wird dies leider oft nur unzureichend kontrolliert.

Wie habt ihr den Flug wahrgenommen?
Flugbegleiterin mit Maske an Bord von Austrian Airlines

Flugerlebnis in Zeiten von Corona

Cornelia:

Ich bin leicht klaustrophobisch und hatte vor Reisebeginn Bedenken, die Maske über so einen langen Zeitraum zu tragen. Ich war überrascht, wie schnell ich mich an das Tragen der Maske gewöhnte und wie wohl ich mich dabei fühlte. In unserer Sitzreihe hatten wir genügend Platz für uns. Das trug natürlich dazu bei, dass wir uns sehr wohl an Bord fühlten. Alles wirkte sehr sauber und gut organisiert. Die Crew war gewohnt freundlich, bei ihren Durchsagen zur Maskentragepflicht aber auch durchaus bestimmt - das gab uns zusätzlich ein Gefühl der Sicherheit.

Philipp:

Wir hatten uns bereits vor der Reise unsere Sitzplätze im vorderen Bereich des Flugzeuges reserviert. Das Boarding erfolgte in Gruppen. So waren wir fast die ersten Passagiere an Bord, was für uns sehr angenehm war. Uns fiel auch auf, dass die Passagiere in der Maschine sehr breit verteilt wurden. So waren andere Passagiere, in unserem Fall, mindestens zwei Sitzplätze entfernt.

Wie war die Ankunft am Flughafen in Rhodos?

Ankunft in Zeiten von COVID-19

Cornelia:

Am Flughafen vor Ort ging ebenfalls alles recht schnell und war gut organisiert. Wir mussten unsere Pässe und den QR-Code vorweisen. Ein Teil der Passagiere durfte direkt einreisen und der andere Teil wurde in die Teststraße geleitet. Wir hatten das Glück, direkt einreisen zu dürfen, konnten aber beim Warten auf unser Gepäck die Leute in der Teststraße beobachten. Auch hier gab es kein langes Anstehen, alles ging sehr rasch. Um auf Rhodos mobil zu sein und um gleichzeitig den Kontakt mit anderen Personen zu vermeiden, hatten wir uns für einen Mietwagen entschieden. Bei der Abholung mussten wir etwas warten, dafür war das Auto aber super sauber und der Innenraum wirkte komplett desinfiziert.

Blick auf das Meer von Rhodos
Wie war die Lage vor Ort? Habt ihr euch sicher gefühlt?

Lage auf Rhodos in Zeiten von Corona

Philipp:

Vor Ort waren wir bezüglich der Maßnahmen noch etwas unsicher, da wir uns aufgrund des Hochzeitsstresses in den Wochen zuvor nicht über die aktuellen und lokalen Bestimmungen informiert hatten. Generell trugen wir die Maske in Geschäften, in Museen und dann, wenn wir es für erachtenswert hielten (zum Beispiel in der historischen Innenstadt von Rhodos). Trotzdem haben wir uns zu keinem Zeitpunkt wirklich unsicher gefühlt und die Einwohner haben hier definitiv einen positiven Beitrag dazu geleistet.

Wie war euer Urlaub allgemein? Was war anders im Vergleich zu anderen Urlauben?
Hotel auf Rhodos

Urlaub auf Rhodos in Zeiten von COVID-19

Cornelia:
Unser Hotel, ein kleines Boutiquehotel, hatte bei der Lobby ein Ampelsystem, um die Leute, die sich in der Lobby aufhalten, zu regulieren. Zudem wurde ein weiterer Service Desk außerhalb der Lobby im Freien eingerichtet. Überall waren Desinfektionsspender aufgestellt und die Tische wurden nach jedem Gast gründlich desinfiziert. Indoor galt ausnahmslos Maskenpflicht. Das alles klingt jetzt vielleicht wenig nach Urlaubsfeeling, jedoch fielen die Maßnahmen nach ein paar Stunden gar nicht mehr auf. Das Gute ist ohnehin wenn man ins Warme reist, dass man sich vorwiegend draußen aufhält und somit die Viruslast gering ist.

Zudem hatten wir uns für ein Hotel entschieden, in welchem jedes Zimmer einen privaten Poolzugang und Liegen hatte. Somit fiel der Kontakt zu anderen quasi „ins Wasser“. Außerdem gab es kein Frühstücksbuffet, sondern einen Tischservice. Das empfand ich als besonders angenehm, da ich das Anstellen beim Buffet ohnehin nicht sonderlich mag.

Philipp:

Das Wetter in Griechenland war für die Jahreszeit wundervoll und wir mussten uns während des Urlaubs praktisch nicht einschränken. Wir fühlten uns sowohl im Hotel als auch bei Ausflügen oder am Strand wohl und wir spürten kaum einen Unterschied im Vergleich zum Reisen vor COVID-19. Das muss also diese „neue Normalität“ sein. 😉

Hotelpool auf Rhodos
Wie war eure Rückreise? Gab es bestimmte Vorkehrungen bei der Einreise nach Wien?

Rückreise nach Wien in Zeiten von Corona

Cornelia:

Die Rückreise verlief ähnlich unkompliziert wie der Hinflug. Weniger Leute als sonst, nettes Personal und wir fühlten uns sehr sicher. In Wien angekommen nutzen wir das Angebot der Gratis Corona-Tests, um sicher zu gehen, auch zu Hause niemanden unwissentlich anzustecken. Beide Tests waren negativ - das Einzige, das wir mitgebracht hatten, waren somit tolle Erinnerungen an unsere Hochzeitsreise.

Würdet ihr aktuell wieder (dorthin) reisen?
Blick auf das Meer von Rhodos

Weitere Reisen in Zeiten von COVID-19

Cornelia:
Ich würde, wenn es meine Zeit zulassen würde, sofort wieder in einen Flieger steigen. Vielleicht nicht, um einen Städtetrip in einer Großstadt zu machen oder für einen Urlaub in einer riesigen Hotelanlage, aber es gibt ja auch überall kleine Hotels. Auch die großen Städte haben ja meist ein wunderschönes Umland, das entdeckt werden will. Second-City-Tourismus war schon vor Corona im Kommen - warum also nicht jetzt auf diesen Zug aufspringen? Die Region profitiert, es ist weniger hektisch und man kann alles viel authentischer erleben.

Philipp:
Auf jeden Fall! Das Wetter war wunderschön und wir haben unsere erste Reise 2020 in vollen Zügen genossen.

Was ist euer Fazit?

Fazit zu Reisen in Zeiten von Corona

Cornelia:

Die meisten Bedenken hatte ich vor der Reise selbst, aber dank der Sicherheitsvorkehrungen am Flughafen, an Board und auch vor Ort habe ich mich gut aufgehoben gefühlt. Wir haben alles bewusster erlebt und viele tolle Erinnerungen mitgenommen.

Philipp:

Es kommt nicht darauf an, wo man ist oder wo man hinreist, sondern wie man sich verhält. In meinen Augen sind derzeit die neuen Einreisebestimmungen die einzigen Hürden beim Reisen. Hier muss man etwas Zeit investieren - aber es lohnt sich!

Cornelia am Strand von Rhodos

Mit Austrian Airlines sorgenfrei die Welt entdecken

Vielen Dank, liebe Cornelia, lieber Philipp, für euren ausführlichen und informativen Reisebericht! Weiterhin alles Gute und bleibt gesund! Wir freuen uns darauf, euch auch bald wieder an Bord begrüßen zu dürfen.

Wenn auch ihr Lust aufs Reisen bekommen habt, bucht am besten direkt hier euren nächsten Flug mit Austrian Airlines. Unsere Highlights und Tipps für einen gelungenen Urlaub auf Rhodos findet ihr hier. Für einen sicheren Flug und eine rundum sorglose Reise haben wir euch zudem eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zusammengestellt, welche ihr hier findet. Also, worauf wartet ihr noch? Einreisebestimmungen prüfen, Flug buchen und Maske einpacken!

Flüge finden

Hinflug
Rückflug
Passagiere

(bis 11 Jahre)

(ohne Sitz bis 24 Monate)

Das könnte dich auch interessieren

  1. Rhodos Urlaubstipps

    Rhodos
  2. Highlights und Urlaubstipps für Gran Canaria

    Las Palmas
  3. Mallorca Urlaubstipps

    Palma
  4. Urlaubstipps Lefkada

    Lefkada