Reisetipps für euren Urlaub in Nizza

Reisetipps für den Urlaub in Nizza | Redaktion: Florian Lieke

Traumstrände gepaart mit städtischem Treiben, Kultur und jeder Menge Charme. Wir verraten euch unsere besten Reisetipps für einen Urlaub in Nizza.

Teilen
Bunte Häuserfassaden in Nizza

7 spannende Fakten über Nizza

  • Nizza wurde nach der griechischen Göttin Nike benannt
  • Das heutige Stadtbild Nizzas wurde von Architekten aus Turin entworfen
  • Mit mehr als 340.000 Einwohnern ist Nizza ist die fünftgrößte Stadt Frankreichs (Stand: März 2021)
  • Der Flughafen von Nizza ist der Zweitgrößte in Frankreich - gleich nach Paris
  • Der wärmste Monat in Nizza ist der Juli
  • Die Jahresmitteltemperatur beträgt 19,2 °C
  • Nizza weist durchschnittlich 280 Sonnentage pro Jahr auf

Wann ist die beste Reisezeit für Nizza?

Ähnlich wie andere Städte an der Côte d'Azur auch, ist Nizza eine Stadt mit mediterranem Klima. Das ganze Jahr über ist mit hohen und sommerlichen Temperaturen zu rechnen und auch die Luftfeuchtigkeit ist verhältnismäßig hoch. Selbst im Winter ist von Kälteeinbrüchen kaum etwas zu spüren, wodurch Nizza auch während der Off-Season ein absoluter Geheimtipp ist. Besonders all jene, die dem Winter gerne entfliehen, sind hier bestens aufgehoben. Obendrein nehmen die Touristenströme deutlich ab und man kann die Stadt in aller Ruhe genießen. Allerdings ist auch mit mehr Regen zu rechnen. Wer es gerne heiß und trocken mag, der sollte Nizza im Sommer besuchen. Es regnet so gut wie nie, die Temperaturen pendeln sich um die 30 °C ein und auch am Abend kühlt es kaum ab.

Ausblick über Nizza

Besonders schön ist Nizza aber im Frühling und Herbst. Im März, April und Mai bewegen sich die Temperaturen im Durchschnitt zwischen 20 und 25 °C, und auch die Frühlingsblüte verschönert das Stadtbild nochmals um ein Vielfaches. Aber auch im September und Oktober, wenn es vielerorts bereits kalt, nass und grau ist, ist es in Nizza noch angenehm warm und auch der französische Wein schmeckt dann besonders gut.

Alle Nizza Highlights auf einen Blick

Blick auf den La Plage des Ponchettes

Welche sind die 5 schönsten Strände in Nizza?

1. Der zentrale Strand: La Plage des Ponchettes

Zentraler als der La Plage des Ponchettes geht es kaum! Der Strandabschnitt liegt direkt gegenüber der Altstadt von Nizza und ist somit ideal vom Zentrum aus zu erreichen. Der Strand ist öffentlich zugänglich und wird während der Saison bewacht. Am La Plage des Ponchettes erwarten euch feiner Kieselstrand und hellblaues Wasser. Lediglich rings um das Volleyballfeld trefft ihr auf einen kleinen, künstlich angelegten Sandstrand. Aber seid gewarnt: Besonders in der Hochsaison ist der Strand gut besucht!

2. Der ruhige Strand: La Plage de Coco

Der Plage de Coco, oder auch Coco-Beach genannt, ist einer der weniger bekannten und frequentierten Strände in Nizza. Wer sich also während seines Aufenthaltes auch nach etwas Ruhe sehnt, der ist hier genau richtig. Im Gegensatz zu den anderen Stränden ist der Coco-Beach nicht nur ein Kieselstrand, sondern auch ein Felsstrand. Er ist sehr naturbelassen und man gelangt an einigen Stellen nur über eine Leiter ins Wasser. Auch der Weg dorthin ist etwas steiler, allerdings zahlt sich die kleine Anstrengung am Ende definitiv aus!

3. Der sportliche Strand: La Plage du Neptune

Natürlich gibt es auch in Nizza zahlreiche Möglichkeiten, um sich während seines Urlaubes oder Städtetrips sportlich zu betätigen. Besonders in der Hochsaison ist der Plage du Neptune bestens geeignet, um ein bisschen Pep und Action in das Urlaubsleben zu bringen. Ihr habt die Qual der Wahl zwischen verschiedensten Wassersportmöglichkeiten: Von Parasailing über Windsurfen bis hin zu Jetski fahren - am Plague du Neptune bleiben die Wünsche der Sportfans definitiv nicht unerfüllt. Und wenn ihr fertig seid, könnt ihr euch an einer der zahlreichen Strandbars erfrischen und den Tag ausklingen lassen. Besser geht's nicht!

Parasailing am Sportstrand von Nizza La Plage du Neptune

4. Der Allrounder: La Plage du Carras 

Er zählt zu den weitläufigsten Stränden der Stadt: der Plage du Carras. Der Carras-Beach ist der Allrounder unter den Stränden Nizzas. Hier trefft ihr auf unzählige Liegemöglichkeiten, ein Wassersportzentrum, Volleyballfelder und Strandbars. Vor allem Jetski-Fans kommen hier, neben dem Plage du Neptune, voll auf ihre Kosten. Langweilig wird es einem am Carras-Beach also mit Sicherheit nicht! Aufgrund der vielen Unterhaltungsangebote und der Weitläufigkeit ist der Strand aber auch sehr beliebt und im Hochsommer gut besucht. Ihr solltet also früh genug dort aufschlagen, um einen Platz zu bekommen.

Hunde am Hundestrand La Lanterne in Nizza

5. Der Hundestrand: La Lanterne

Zu guter Letzt noch ein ganz spezieller Strand: La Lanterne. Ihr reist mit eurem Vierbeiner oder seid gerne von Hunden umgeben? Dann ist der Strand von La Lanterne genau das Richtige für euch. Der westlichste aller Strände zählt zwar nicht unbedingt zu den attraktivsten Abschnitten Nizzas, ist allerdings der einzige offizielle Strand, an dem Tiere erlaubt sind. Zudem seid ihr hier etwas abgelegener vom Trubel der Stadt und des Hafens und könnt so auch mehr Ruhe genießen. Ein kleiner Hügel dämmt den Lärm und bietet somit auch einen guten Sichtschutz. Und auch euer Vierbeiner wird sich über eine kurze Auszeit mit Gleichgesinnten freuen.

Welche 3 Orte sollte man in Nizza gesehen haben?

1. Die Altstadt von Nizza - Vieux Nice

Bunte Häuserfassaden, enge Gassen und mediterranes Flair - so lässt sich die Altstadt von Nizza, auch Vieux Nice genannt, wohl am besten beschreiben. Die Altstadt wird mittlerweile als das Herzstück der Stadt angesehen und ist somit nicht nur das historische, sondern auch das pulsierende Zentrum Nizzas. Ihr trefft hier auf zahlreiche Restaurants, Cafés, Bars, weitläufige Plätze und Märkte. Besonders sehenswert sind der Rossetti Platz (la Place Rossetti), wo sich auch die Kathedrale Sainte Réparate befindet, der Gerichtsplatz (la Place du Palais de Justice) und der Saint François Platz (la Place Saint François), mit seinem bekannten Fischmarkt. Am besten lasst ihr euch in den engen Gassen der Altstadt einfach treiben und genießt das einzigartige Ambiente.

2. Die Promenade du Paillon in Nizza

Auch wenn es die Promenade du Paillon erst seit 2013 gibt, ist sie mittlerweile ein fixer und bedeutender Bestandteil der Stadt. Die Promenade wird von den Einheimischen auch liebevoll „Coulée Verte“, der grüne Streifen, genannt, was den Boulevard in Summe recht gut umschreibt. Hier trefft ihr nämlich auf eine etwa zwölf Hektar große Grünfläche inmitten der Stadt, die exotische Pflanzen, schattenspendende Bäume und einen imposanten Wasserspiegel beheimatet. Besonders für Familien mit Kindern ist der Platz ein beliebtes Ziel, da man hier auf Wippen, Schaukeln und Holzfiguren trifft. Und auch die Erwachsenen können sich bei einem der naheliegenden Cafés und Bars einen Kaffee oder Drink schnappen und einfach das Ambiente genießen.

Blick auf die Promenade du Paillon in Nizza

3. Die Promenade des Anglais in Nizza

Die berühmteste Promenade Nizzas darf bei einem Ausflug natürlich nicht fehlen: die Promenade des Anglais! Ihren Namen verdankt die Promenade dem Adel Englands, der im 19. Jahrhundert regelmäßig an der Côte d'Azur überwinterte und sich insbesondere rund um den heutigen Boulevard ansiedelte. Dadurch entwickelte sich dieser Abschnitt auch zu einem der teuersten der Stadt und ist bis heute eine Adresse für einige der luxuriösesten Hotels der Welt. Mit der Zeit wurde die Promenade zudem weiter ausgebaut und ist mittlerweile ein idealer Ort zum Flanieren, Fahrrad fahren oder Laufen. Besonders am Abend und zum Sonnenuntergang wird es hier sehr stimmungsvoll.

Blick auf den Hafen von Monaco

Welche Ausflüge kann man von Nizza aus unternehmen?

Aufgrund der zentralen Lage Nizzas an der Côte d'Azur kann man von der Stadt aus zahlreiche Ausflüge unternehmen. Egal ob über Wasser oder Land - an Möglichkeiten mangelt es hier nicht! So bietet sich ein Ausflug zur etwa 30 Kilometer entfernten Filmfeststadt Cannes an, die ihr mit dem Zug in weniger als 30 Minuten erreicht. Wer sich lieber auf die Suche nach den imposantesten Yachten der Welt begeben möchte, und Luxus und Glamour liebt, der sollte einen Ausflug nach Saint-Tropez unternehmen. Hier eignen sich vor allem die Überfahrten mit dem Boot. In weniger als zwei Stunden erreicht ihr das luxuriöse Hafenstädtchen und könnt ganz nebenbei den wunderschönen Ausblick auf die Riviera genießen. Monaco erreicht ihr mit dem Auto hingegen in weniger als 30 Minuten. Absolut sehenswert!

Von wo aus hat man den besten Blick über Nizza?

Zum Schluss haben wir noch einen Tipp für all jene, die immer auf der Suche nach dem besten Ausblick über eine Stadt sind. Der Colline du Château, mittlerweile auch bekannt als der Hausberg Nizzas, ist hierfür ideal geeignet. Zudem wandelt ihr beim Erklimmen des Hausberges auf den historischen Wurzeln der Stadt, denn hier wurde Nizza einst gegründet. Die Erhöhung befindet sich östlich der Altstadt und heute sind nur noch wenige Überreste der einstigen Festung und Kathedrale vorhanden. Dafür genießt ihr von hier aus den besten Ausblick über die Altstadt Nizzas und auf das Meer. Ein Besuch des Hausberges darf also auf keinen Fall fehlen!

Mit Austrian Airlines nach Nizza

Habt auch ihr Lust auf die sonnenverwöhnte Stadt an der französischen Riviera bekommen? Dann bucht gleich hier euren nächsten Flug mit Austrian Airlines und genießt schon bald die Vielfalt Nizzas:

Redaktion: Florian Lieke

Flüge finden

Hinflug
Rückflug
Passagiere

(bis 11 Jahre)

(ohne Sitz bis 24 Monate)

Das könnte dich auch interessieren

  1. Insidertipps für Hamburg

    Hamburg