Unsere Tipps & Highlights für eine Mailand Städtereise

Unsere Tipps & Highlights für eine Mailand Städtereise | Redaktion: Florian Lieke

Vom Mailänder Dom bis zur Mailänder Scala - wir verraten euch in diesem Beitrag unsere Tipps und Highlights für eine Mailand Städtereise.

Teilen
Blick über Mailand vom Dom aus

7 spannende Fakten über Mailand

  • Die Ursprünge Mailands reichen bis ins 6. Jahrhundert vor Christus zurück
  • Mailand war die Hauptstadt des Weströmischen Reiches
  • Die Galleria Vittorio Emanuele II ist die älteste Shopping Mall Italiens
  • Der Mailänder Dom wurde über sechs Jahrhunderte errichtet
  • Mailand ist mit rund 1,4 Millionen Einwohnern (Stand: Februar 2021) die zweitgrößte Stadt Italiens - nach Rom
  • Die meisten Hochhäuser Italiens findet man in Mailand
  • Die Mailänder Scala zählt zu den bedeutendsten Opernhäusern der Welt

Wann ist die beste Reisezeit für Mailand?

Aufgrund der geografischen Lage hat Mailand das klassische Mittelmeerklima. Somit ist in den Sommermonaten mit hohen Gradzahlen und wenigen Regentagen zu rechnen, während im Winter milde Temperaturen zu erwarten sind. Dadurch ist Mailand nahezu das ganze Jahr über geeignet, um eine Städtereise oder einen Kurztrip zu unternehmen. Lediglich im Januar, Februar und Dezember kann es in Mailand etwas ungemütlich und nass werden. Und wer hitzeempfindlich ist, dem raten wir einen Besuch im Hochsommer ab. In den Monaten Juli und August bewegt sich die Durchschnittstemperatur in Mailand gerne mal bei über 30 Grad und es kann sehr heiß in der Stadt werden. Selbst zahlreiche Mailänder fahren dann häufig zu nächstgelegenen Seen, wie den Comer See, oder ans Meer.

Blick auf den Mailänder Dom

Als ideale Reisezeitpunkte für eine Mailand Städtereise können somit vor allem die Frühlings- und Herbstmonate angesehen werden. Während es in vielen anderen europäischen Destinationen zu dieser Zeit noch zu oder schon kalt ist, ist es in der italienischen Metropole häufig wärmer und trockener. Und wer genießt ihn letztlich nicht, den Cappuccino in der Frühlingssonne oder den Aperitif an einem lauen Herbstabend?

Blick auf Tram in Mailand

Wie bewegt man sich in Mailand am besten fort?

Von U-Bahnen bis S-Bahnen, von entzückend-altmodischen Trams bis hin zu Bussen - in Mailand kommt man schnell und günstig von A nach B. Unser Favorit: die Metro. Besonders in der Innenstadt können so die wichtigsten Plätze, Highlights und Sehenswürdigkeiten schnell und günstig erreicht werden, während oberirdische Transportmittel oft auch vom Verkehr abhängen. Vom Flughafen Mailand-Malpensa aus gibt es hingegen drei Möglichkeiten, um in die Stadt zu gelangen: per Taxi, Mietwagen oder Zug.

INFO

Tipp: Die günstigste und häufig auch schnellste Variante stellt der Zug (Malpensa Express) dar. In weniger als einer Stunde seid ihr für unter 30 Euro am Hauptbahnhof. Die Preise für Taxi oder Mietwagen sind ungefähr dreimal so hoch.

Alle Mailand Highlights auf einen Blick

Welche Sehenswürdigkeiten sollte man in Mailand gesehen haben?

Den Mailänder Dom

Woran muss man bei Mailand als Erstes denken? Ganz klar, an den Mailänder Dom! Der „Duomo“ ist DAS Wahrzeichen der Modemetropole Mailand und weist eine weit zurückliegende Geschichte auf. Mehr als sechs Jahrhunderte hat es benötigt, um das Sakralgebäude fertigzustellen. Mit seinen 3.400 Statuen am Dach und seiner imposanten Aufmachung kann sich der Dom heute aber mehr als nur sehen lassen. Er ist ein Paradebeispiel für die italienische Architektur des Mittelalters und ist heute zentraler Mittelpunkt der Stadt. Besonders interessant und auch empfehlenswert: Das Dach des Doms ist begehbar!

Blick auf den Mailänder Dom

Die romanische Kirche San Babila in Mailand

Unser nächstes Highlight ist die romanische Kirche San Babila. Sie soll im 11. Jahrhundert errichtet worden sein und gehört somit zu den ältesten Kirchen Mailands. Sie wurde im 16. und 17. Jahrhundert weiter ausgebaut, wodurch das Gebäude barocke Züge aufweist. Schaut euch die Kirche unbedingt von innen an, ein wirklicher Traum!

Blick auf die Galleria Vittorio Emanuele II

Die Galleria Vittorio Emanuele II in Mailand

Die Galleria Vittorio Emanuele II ist die älteste Shopping Mall Italiens. Neben Geschäften von Louis Vuitton und Prada befinden sich hier wunderschöne Bars und Restaurants, die zum Pausieren einladen. Der achteckige zentrale Ort der Galleria, das „Ottagono“, wird das Wohnzimmer Mailands genannt. Die Italiener machen hier gerne Pause, trinken einen Kaffee und lassen das bunte Treiben an sich vorbeiziehen. Wenn ihr einen Kurztrip oder Urlaub nach Mailand plant, achtet bei der Galleria auf jeden Fall auf die Mosaikfliesen! In der Mitte des Ottagono ist das Wappen des Savoyer Königshauses eingearbeitet. Wenn man hier seinen Schuhabsatz dreht, soll es Glück bringen.

Die Mailänder Scala

Die Mailänder Scala, oder das „Teatro alla Scala“, ist eines der bekanntesten Opernhäuser weltweit. Die heutige Scala wurde im 18. Jahrhundert im Auftrag von Maria Theresia von Österreich errichtet, als Mailand noch die Hauptstadt der österreichischen Lombardei war. Die Oper stellte so den Nachfolgebau des damals abgebrannten „Teatro Regio Ducale“ dar und ist seit jeher eines der bedeutendsten Opernhäuser Italiens. Auch wenn die Architektur der Außenfassade sehr schlicht ist, versetzt das Innenleben des Opernhauses so manchen in Staunen. Absolut sehenswert!

Was sollte man in Mailand auf jeden Fall unternehmen?

Eines der zahlreichen Museen besuchen

Vom Altertum bis zur Renaissance, vom Barock bis zur Moderne - die Mailänder Museen lassen keine Wünsche offen. Das Castello Sforzesco zählt dabei aber ganz klar zu unseren Favoriten. Hier könnt ihr verschiedene städtische Sammlungen bewundern und euch auf eine Reise von der Antike bis zur Renaissance begeben. Wer sich mehr für Moderne Kunst begeistern lässt, der ist in der Galleria d'arte moderna bestens aufgehoben. In der Santa Maria delle Grazie könnt ihr hingegen das weltbekannte Gemälde von Leonardo da Vinci begutachten: Das Abendmahl.

Blick auf Castello Sforzesco

Eine Shoppingtour unternehmen

Wo, wenn nicht hier? Nicht umsonst wird die Stadt in der Lombardei als die Modemetropole schlechthin bezeichnet. Wer beim Shoppen nicht unbedingt aufs Geld schauen muss, der kann sich in der Galleria Vittorio Emanuele II auf zahlreiche Luxusmarken freuen. Ganz in der Nähe befindet sich zudem der Concept Store Excelsior. Dort findet ihr auf mehreren Ebenen alle Trends der Saison - genauso wie gleich gegenüber im traditionellen italienischen Kaufhaus La Rinascente. Wer gerne preisbewusst einkauft, aber nicht auf die neusten Trends und gute Qualität verzichten möchte, der ist in einer der bekannten Shopping-Straßen gut aufgehoben. So etwa in der Corso Venezia, Corso di Porta Ticinese oder Corso Buenos Aires.

Foto von Spaghetti

Sich durch die italienische Küche kosten

Sightseeing macht hungrig! Und wer schon einmal in Italien war der weiß, dass die Landesküche zahlreiche Schmankerl und Highlights in petto hat. Besonders die Schwesternlokale Antica Trattoria della Pesa und Il piccolo della Pesa eigenen sich hervorragend, um einige der Köstlichkeiten zu probieren. Was in Mailand auf keinen Fall ausgelassen werden sollte? Natürlich, das Risotto alla Milanese! Und wer am Ende die gesamte Bandbreite der italienischen Küche kennenlernen möchte, der sollte beim Mekka für jeden Liebhaber italienischen Essens vorbeischauen: Eataly! Auf mehreren Ebenen werden hier unzählige Gerichte, Getränke, Köstlichkeiten und Produkte angeboten, die keinen Wunsch offenlassen.

Einen l'aperitivo nehmen

Wenn die Sonne langsam untergeht, beginnt in Mailand die wichtigste Tageszeit: l'aperitivo! Die Mailänder treffen sich dann nämlich nach der Arbeit und vor dem Abendessen auf ein Glas Campari. Der Likör aus Zitrusfrüchten ist der klassische Mailänder Aperitif und wird am liebsten „shakerato“ (geschüttelt) und „con una lacrima di gin“ (einer Träne Gin) getrunken. Dazu servieren alle Bars zwischen 18:00 und 20:00 Uhr kleine Häppchen. Gaspare Campari hat das Getränk erfunden und die Mailänder Institution „Camparino“ in der Galleria Vittorio Emanuele II im Jahr 1915 eröffnet. Das Lokal wurde schnell zum Treffpunkt von Künstlern wie Giuseppe Verdi und Giacomo Puccini.

Was sollte man in Mailand auf keinen Fall auslassen?

Zwar kein absoluter Geheimtipp mehr, dafür aber nicht weniger sehenswert: das Navigli-Viertel in Mailand. Besonders am Abend wird es hier sehr stimmungsvoll und die zahlreichen Bars und Restaurants laden zum gemütlichen Verweilen ein. Enge Gassen, ein malerischer Kanal, Gondeln und wunderschöne Architektur - wenn man nicht wüsste, dass Venedig einige Kilometer entfernt liegt, könnte man glatt meinen, man sei in der romantischen Lagunenstadt. Wer also einen Kurztrip oder Urlaub nach Mailand unternimmt, der sollte sich dieses wunderschöne Viertel auf keinen Fall entgehen lassen!

Blick auf den Kanal des Navigli-Viertels

Mit Austrian Airlines nach Mailand

Eine Shoppingtour der Extraklasse unternehmen? Einen klassischen „l'aperitivo“ in der Abendsonne genießen? Oder den einzigartigen Ausblick über die Stadt vom Dach des Mailänder Doms genießen? Buche am besten gleich hier deinen nächsten Flug mit Austrian Airlines und genieße schon bald „la dolce vita“ in Mailand:

Redaktion: Florian Lieke

Flüge finden

Hinflug
Rückflug
Passagiere

(bis 11 Jahre)

(ohne Sitz bis 24 Monate)

Das könnte dich auch interessieren

  1. Reisetipps für den Urlaub auf Karpathos

    Karpathos
  2. 7 virtuelle Museumsbesuche in Europa

    Amsterdam und 6 andere Orte