Tipps und Highlights für den Korfu Urlaub

Ihr plant euren Urlaub auf Korfu? Wir zeigen euch die besten Tipps und Highlights für einen Urlaub auf der beliebten griechischen Insel!

Teilen
Kavos-Strand Korfu

Welche sind die schönsten Strände von Korfu?

Kavos-Strand Korfu

Wer nach Korfu reist, der kann sich auf zahlreiche tolle Strände mit azurblauem Wasser freuen. Unser erster Strandtipp erfüllt diese Vorstellung direkt und liegt im Süden der Insel. Besonders geeignet ist der Kavos-Strand für Abenteuerlustige, Partylöwen und Freunde von Gesellschaft. Der Strand strotzt nur so von Bars, Tavernen und unzähligen Angeboten des Wassersports. Das Ambiente lässt sich hier also als sehr dynamisch in wunderschöner Umgebung beschreiben. Wer es aber lieber ruhiger mag, dem empfehlen wir unseren nächsten Strand.

Giali-Strand Korfu

Unser nächster Strandtipp liegt im Westen der Insel und zählt ganz klar zu den ruhigen und verlassenen Stränden: Der Giali-Strand. Malerische Klippen, feiner Kiesstrand, türkisblaues Wasser und vor allen Dingen: Kein Massentourismus. Zwar ist der Giali-Strand nicht ganz so einfach zu erreichen und man muss einen steilen Klippenweg in Kauf nehmen, dafür wird man aber anschließend durch das wunderschöne Naturschauspiel, ganz viel Ruhe und sagenhafte Idylle belohnt. Wer auf der Suche nach Cafés, Bars oder einer Taverne ist, der sucht am Giali-Strand vergebens.

Barbati-Strand Korfu

Der Barbati-Strand im Nordosten ist etwas ganz besonderes und unterscheidet sich in wesentlichen Punkten von den anderen Stränden auf Korfu. Der kilometerlange Kiesstrand ist flachabfallend, weitläufig und verspricht somit viel Platz und Ruhe. Zudem liegt der Strand nicht direkt an der Straße, weswegen mit wenig Lärm zu rechnen ist. Das Wasser am Barbati-Strand ist aufgrund seiner flachabfallenden Lage und dem feinen Kiesstrand besonders klar und lädt zum Baden, Tauchen und Schnorcheln ein. Auch das Panorama ist hier vielversprechend und an guten Tagen kann man sogar die gegenüberliegende Küste Albaniens sowie die bergige Landschaft sehen.

Barbati-Strand Korfu

Canal d’Amour Korfu

Romantik pur am Canal d'Amour! Der Strandabschnitt am Canal d'Amour ist zwar klein, allerdings ist ein Ausflug absolut lohnenswert. Eine malerische Bucht, eindrucksvolle und farbenfrohe Sandsteinformationen sowie zahlreiche Höhlen und Felsentunnel. Doch nicht nur die romantische Aussicht verleiht dem Strandabschnitt im Norden der Insel seinen Namen, sondern auch eine Legende. Diese besagt, dass Schwimmer, die von der einen Seite des Kanals zur anderen schwimmen, auf ihren Traumpartner treffen werden. Wer also noch auf der Suche nach einem Partner ist, der sollte beim Urlaub auf Korfu zumindest einmal durch den Kanal schwimmen.

Porto Timoni Korfu

Porto Timoni Korfu

Bei unserem letzten Tipp, den wir euch natürlich auf keinen vorenthalten möchten, handelt es sich ebenfalls um einen ganz besonderen Strandtipp: Den Porto Timoni. Der Porto Timoni im Nordwesten der Insel wird aufgrund seiner Formation auch als Schmetterlingsbucht oder Zwillingsbucht bezeichnet. Die beiden Strände liegen wie die Flügel eines Schmetterlings gegenüber und versprechen zwei unterschiedliche Ausblicke: Zum einen der Blick auf das offene Meer, zum anderen auf eine Bucht. Auch wenn die beiden Strände zwar direkt nebeneinander liegen, so ist das Wasser innerhalb der Bucht wärmer. In beiden Fällen ist das Wasser aber glasklar und das Felspanorama macht den Porto Timoni zu einem absoluten Naturspektakel.

Was sind die Top Sehenswürdigkeiten auf Korfu?

Die Altstadt von Korfu-Stadt

Nicht nur die Strände Korfus bestechen mit malerischen Panoramen, sondern auch die Hauptstadt der Insel. Die Stadt versprüht maritimes Flair und erinnert aufgrund des venezianischen Stils zunächst vielmehr an eine italienische Altstadt. Wer sich dann aber in den Gassen befindet, der wird auch schnell die griechische Atmosphäre nachempfinden können. Die Altstadt befindet sich zwischen Alter und Neuer Festung, kann fußläufig erkundet werden und strahlt viel Gemütlichkeit aus. Lasst euch am besten einfach nur treiben!

Korfu Stadt
Alte Festung Korfu

Alte Festung Korfu

In der Altstadt angekommen sollte man die Alte Festung Korfus auf jeden Fall besichtigen. Die Festung wurde im 16. Jahrhundert von den Venezianern errichtet, liegt majestätisch auf einer künstlichen Insel vor der Hauptstadt und kann nur über eine Brücke erreicht werden. Den venezianischen Einschlag erkennt man heute nur noch an den Mauern der Festung, die Inneneinrichtung wurde hingegen im 19. Jahrhundert von Engländern gestaltet. Wer sich für die Geschichte der Festung interessiert, der sollte das dort angesiedelte Museum besuchen. Zudem befindet sich dort heute die Fakultät für Musik der Universität von Korfu.

Kanoni und Mäuseinsel Korfu

Das wohl häufigste Motiv, das Postkarten aus Korfu ziert, ist der Blick auf die Halbinsel Kanoni sowie die dahinterliegende Mäuseinsel. Beide Inseln befinden sich etwas außerhalb des Stadtzentrums und von der Halbinsel Kanoni hat man den besten Blick auf die gegenüberliegende Mäuseinsel, die man nur mit dem Boot erreichen kann. Ihren Namen hat die Insel aufgrund ihrer Erscheinung aus der Vogelperspektive. Auf der Insel angekommen, kann man die Kapelle aus dem 12. Jahrhundert besichtigen. Die Insel selbst lässt sich in etwa zehn Minuten zu Fuß umkreisen. Auf der Halbinsel Kanoni kann man hingegen das Kloster aus dem 18. Jahrhundert besuchen und einfach nur die Aussicht auf die Mäuseinsel und das offene Meer genießen.

View this post on Instagram

What a beautiful view by @re_atlas 💙

A post shared by CORFU TODAY (@corfutoday) on

Achilleion Korfu

Unser nächstes Highlight auf Korfu entzückt nicht nur wahre Sissi-Fans: Das Achilleion. Kaiserin Elisabeth (Sissi) ließ den Palast 1890 errichten und benannte ihn nach dem griechischen Helden Achilleus. Auch heute noch kann man die große Statue der Heldenfigur im Garten des Anwesens bestaunen. Nach dem Ersten Weltkrieg ging der Palast in den Besitz Griechenlands über und wurde anschließend zu einem der beliebtesten Museen auf der Insel umtransformiert. Wer sich nicht nur auf die Spuren der ehemaligen Kaiserin begeben möchte, der ist im dazugehörigen Schlossgarten bestens aufgehoben. Zahlreiche Blumen und Pflanzen zieren das Anwesen und ganz nebenbei hat man auch einen fantastischen Blick auf das Meer.

Achilleion Korfu
Angelokastro Korfu

Angelokastro Korfu

Unser letztes Must-See liegt auf der anderen Seite der Insel und zwar im Nordwesten Korfus. Die Burgruine Angelokastro befindet sich direkt an einer Steilküste, wurde zwischen dem 11. und 12. Jahrhundert errichtet und ist die Hinterlassenschaft der Byzantiner. Von der Festung aus hat man einen sagenhaften Blick über das Meer und bei gutem Wetter reicht der Blick weit bis in die Insel hinein. Die Ruine wird von den Einwohnern deshalb auch liebevoll als „Balkon Korfus“ oder „Engelsburg“ bezeichnet. Wer die Ruine besucht, der sollte sich auch etwas Zeit für die umliegende Landschaft nehmen und einfach nur das Panorama sowie maritime Flair auf sich wirken lassen.

Welche Nachbarinseln von Korfu sind sehenswert?

Auch wenn Korfu alleine schon einiges zu bieten hat, so sind umliegende Inseln insbesondere für Wiederholungstäter interessant. Dabei stechen zwei kleine Inseln südlich von Korfu ganz klar hervor: Paxos und Antipaxos. Die beiden Inseln liegen etwa eine Stunde mit dem Boot entfernt und zählen zu den schönsten Inseln weltweit. Dort angekommen trifft man auf ein wahres Paradies: Azurblaues Wasser, wenig Tourismus und einzigartige Buchten. Die Inseln können mit dem Fahrrad oder zu Fuß erforscht werden. Aber auch die Insel Vido ist absolut sehenswert. Die kleine Insel liegt nur knapp zehn Minuten Bootsfahrt von der Hauptstadt entfernt und man hat von dort den besten Blick auf Korfu und die gegenüberliegende Stadt.

Antipaxos
Taverne auf Korfu

Was sollte man auf Korfu essen?

Im Vergleich zum Rest des Landes, weist die korfiotische Küche einige Besonderheiten auf. Einerseits findet man zahlreiche typische Gerichte Griechenlands, wie etwa Tzatziki, Souvlaki oder Gyros, andererseits ist die Küche auch stark geprägt durch den venezianischen Einschlag und verbindet so italienische und griechische Küche. Typische Gerichte Korfus sind etwa das „Nationalgericht“ Pastitsada, also Nudeln mit saftigem Fleisch vom Hahn oder Rind in einer würzigen Tomatensauce mit Zimtnote, Bourdeto, ein in Tomatensauce gekochter Fisch mit Zwiebeln, Knoblauch und rotem Pfeffer, oder Numbulo, eine Salami, die ausschließlich auf Korfu produziert wird.

Mit Austrian Airlines nach Korfu

Durch den Canal d'Amour schwimmen, sich auf die Spuren von Kaiserin Sissi begeben oder das „Nationalgericht“ Pastitsada probieren? Dann auf nach Korfu! Mit Austrian Airlines fliegt ihr direkt auf die schöne Insel im Ionischen Meer:

Flüge finden

Hinflug
Rückflug
Passagiere

(bis 11 Jahre)

(ohne Sitz bis 24 Monate)

Das könnte dich auch interessieren

  1. 3 Destinationen für den Familienurlaub

    Gent und 2 andere Orte
  2. Unsere Highlights in Kroatien

    Dubrovnik
  3. Eine Reise in die Musikstadt Manchester

    Manchester
  4. Mit Austrian Airlines nach Ushuaia

    Hinter den Kulissen