Tipps für den Urlaub auf Santorin

Die griechische Vorzeigeinsel Santorin hat einiges zu bieten. Was genau, das verraten wir euch hier in unseren Urlaubstipps für Santorin.

Teilen
Frau blickt auf das Ufer von Oia

Für wen ist Santorin geeignet?

Santorin ist romantisch. Santorin ist abenteuerlich. Santorin ist vielfältig. Dass die griechische Insel vielversprechend und einzigartig ist, das wussten schon die alten Griechen vor hunderten von Jahren. Nahezu jeder findet auf Santorin genau das, wonach er sucht. Wer einen Strand- und Badeurlaub anstrebt, der ist hier genauso gut aufgehoben wie jene, die etwa auf der Suche nach Aktivurlaub oder einer Sightseeing-Tour sind. Von Traumstränden über atemberaubende Wanderwege bis hin zu historischen Städten und Dörfern - Santorin hat für jeden etwas zu bieten. Auch für Familien mit Kindern ist die Insel aufgrund der traumhaften Strände und dem großen Angebot an Aktivitäten bestens geeignet. Und auch wer alleine reist, der findet in Santorin eine sichere und passende Destination.

Wann ist die beste Reisezeit für Santorin?

Das Wetter auf Santorin lässt sich als typisches Mittelmeerklima einstufen. Das ganze Jahr über ist mit milden bis heißen Temperaturen zu rechnen. In den Sommermonaten von Juni bis August klettern die Außentemperaturen gerne mal auf über 30 Grad und auch das Wasser nimmt eine angenehme Temperatur an. Wer also gerne am Strand liegen und im Meer baden möchte, dem empfehlen wir ganz klar die Sommermonate von Mai bis September. Wer es lieber blumiger, etwas kühler und auch ruhiger mag, der ist im Frühling auf Santorin gut aufgehoben. Aber auch im Herbst ist noch mit angenehmen Temperaturen, einem interessanten Naturschauspiel und deutlich weniger Tourismus zu rechnen. Perfekt, um die Insel zu erkunden oder einen Aktivurlaub zu unternehmen.

Blick auf Terrasse und Meer

Welche sind die 3 schönsten Strände auf Santorin?

Red Beach auf Santorin

Red Beach Santorin

Unser erster Strand zählt mit Sicherheit zu den außergewöhnlichsten Stränden auf Santorin - und das vermutlich nicht nur dort, sondern in ganz Griechenland. Wie der Name bereits vermuten lässt, erwartet euch am Red Beach jede Menge rote Farbe. Der Strand im Südwesten der Insel ist nämlich umgeben von meterhohen roten Felsen und auch der Kies ist ein Gemisch aus roten und schwarzen Steinen. Zudem erwartet euch hier klares und schönes Wasser, was das Erlebnis dann nochmals abrundet. Den Strand erreicht ihr vom Parkplatz aus einfach per Fuß und auch Busse fahren permanent zur Bucht. Wer keine Liege und Sonnenschirme tragen möchte, der kann diese auch vor Ort mieten. Ein Besuch des roten Strandes darf bei einem Santorin-Urlaub auf keinen Fall fehlen.

Vlychada Beach Santorin

Weiter geht's ans südliche Ende der Insel zu einem etwas ruhigeren Strand. Der Vlychada Beach ist rund 800 Meter lang, ebenfalls umgeben von wunderschönen Felsen und besticht durch seinen feinen, schwarzen Sand mit weißen Steinen. Der Zugang ins Wasser ist hier besonders seicht, so dass man jederzeit und ohne Probleme ins Wasser hüpfen kann. Auch für Familien mit Kindern ist der Strand bestens geeignet, da nicht nur der flache Zugang ins Wasser für einen perfekten Strandurlaub spricht, sondern auch die unmittelbare Nähe zu verhältnismäßig günstigen Hotelanlagen und Quartieren. Allerdings gibt es hier wenig Action und Unterhaltung. Wer danach sucht, dem empfehlen wir unseren nächsten Strand.

Kamari Beach Santorin

Unser letzter Strandtipp führt uns in den Osten der Insel zum Kamari Beach. Der Strand von Kamari kann wohl den klassischen Traumstränden zugeordnet werden: Ein kilometerlanger, feiner Kiesstrand, türkisblaues Wasser und zahlreiche Liegemöglichkeiten, um einfach nur zu entspannen. Bis vor wenigen Jahren war das Gebiet rund um Kamari kaum bis wenig besucht. Heute zählt die Gegend zu den Beliebtesten der Insel und dementsprechend hoch ist auch das Angebot an Unterhaltung, Bars, Restaurants und Hotels. Der Kamari Beach schafft somit optimale Bedingungen, um einen schönen und vielfältigen Strandurlaub auf Santorin zu erleben.

Kamari Beach auf Santorin

Welche 3 Orte muss man auf Santorin gesehen haben?

Das Küstendorf Oia auf Santorin

Das Küstendorf Oia

Mit knapp 700 Einwohnern ist Oia zwar nicht groß, allerdings zählt der Ort im Norden zu den schönsten und beliebtesten Dörfern auf Santorin. Schon bei Künstlern war das Küstendorf vor hunderten von Jahren beliebt und zieht mittlerweile zahlreiche Touristen in seinen Bann. Wer einmal in Oia war, der weiß auch warum. Die schmalen Gassen, der weite Ausblick auf das Meer, die weißen, strahlenden Häuser und das typisch griechische Flair machen den Ort einfach einzigartig. Besonders am Abend ist Oia eine wahre Augenweide. Die warmen Lichter sowie die heimelige Stimmung machen euren Urlaub zu einem echten Highlight. Mit etwas mehr Budget kann man hier traumhafte Quartiere mit Terrasse und direktem Blick auf das Meer mieten. Absolut empfehlenswert!

Das Klippendorf Imerovigli

Wer es etwas ruhiger mag, dem empfehlen wir das Klippendorf Imerovigli im Nordwesten der Insel. Im Gegensatz zu Oia trifft man hier auf deutlich weniger Touristen und kann den griechischen Charme aufgrund seiner Ursprünglichkeit noch besser nachvollziehen. Auch hier erwartet euch ein sagenhafter Ausblick auf das Meer sowie die umliegenden Felswände. Imerovigli ist noch etwas steiler aufgebaut als Oia und liegt auch etwas höher. Allgemein trefft ihr hier auf den höchsten Punkt an der Caldera und das Dorf ist auch der ideale Ausgangspunkt für eine Wandertour zum Skaros Rock.

Die Inselhauptstadt Fira

Nicht weit von Imerovigli entfernt trefft ihr auf die Inselhauptstadt Fira im Westen der Insel. Auch diesen Ort solltet ihr bei eurem Urlaub auf keinen Fall auslassen. Es erwartet euch eine autofreie Stadt mit malerischen Gassen, städtischem Flair und einem ausgezeichneten Blick auf den Hafen. Zudem ist Fira der perfekte Ausgangspunkt zur Erkundung weiterer Inseln in der Ägäis. Am Hafen findet ihr zahlreiche Anbieter und könnt so bequem und schnell zu weiteren Inseln schippern. Im Gegensatz zu Oia und Imerovigli ist die Hauptstadt etwas flacher, allerdings stoßt ihr in den beiden anderen Orten auf niedrigere Preise und etwas mehr Ursprünglichkeit. Dennoch solltet ihr die Stadt zumindest für einen Tagesausflug auf eure Bucket-Liste setzen.

Die Inselhauptstadt Fira auf Santorin

Was sollte man auf Santorin auf keinen Fall verpassen?

Die Sonnenuntergänge auf Santorin

Eins steht fest: Wer die Sonnenuntergänge auf Santorin versäumt, der hat Santorin nicht wirklich erlebt. Besonders die besagten Orte Oia, Imerovigli und Fira schaffen optimale Bedingungen für einen unvergesslichen und romantischen Sonnenuntergang. Sucht euch in den verwinkelten Gassen ein schönes Platzerl auf der Mauer, legt euer Handy beiseite und genießt einfach nur den traumhaften Ausblick auf den Sonnenuntergang und das Meer. Sogar zahlreiche Experten sind der Meinung: Im Küstendorf Oia erlebt man die stimmungsvollsten und schönsten Sonnenuntergänge weltweit. Also, worauf wartet ihr noch?

Mit Austrian Airlines nach Santorin

Ihr wollt jetzt die außergewöhnlichen Strände Santorins entdecken, durch die schmalen Gassen von Oia, Imerovigli oder Fira schlendern oder bei einem kühlen Getränk die traumhaften Sonnenuntergänge genießen? Dann fliegt mit Austrian Airlines direkt von Wien aus auf die wunderschöne griechische Insel in der Ägäis! Eure Flüge könnt ihr gleich hier buchen:

Flüge finden

Hinflug
Rückflug
Passagiere

(bis 11 Jahre)

(ohne Sitz bis 24 Monate)

Das könnte dich auch interessieren

  1. Ein Städtetrip nach Athen

    Athen
  2. Die 10 schönsten Strände Sardiniens

    Cagliari und Olbia