Sicheres Reisen mit Austrian Airlines

Ihre nächste Flugreise steht bevor und Sie möchten sicher und sorglos reisen? Unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung zeigt Ihnen wie:

Bei der Flugbuchung

Beim Koffer packen

Beim Check-in

Beim Flughafentransfer

Am Flughafen Wien

Beim Boarding

Während des Fluges

Nach dem Flug

FAQs

Die Aussetzung des Priority-Boardings ist nur für Kurzstreckenflüge vorgesehen. Für Langstreckenflüge werden wir es nach jetzigem Stand anbieten.

Unser System weist Passagieren je nach Auslastung automatisch Sitzplätze mit größtmöglichem Abstand zu. Es ist aber natürlich weiterhin möglich beim Web-Check-in seinen „Wunschsitzplatz“ zu wählen (z.B. möglichst weit vorne, etc.).

Die ursprüngliche Regelung der Lufthansa Group Airlines, den Nachbarsitz in der Economy und Premium Economy Class freizuhalten, entfällt, da durch das Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung ein ausreichender Gesundheitsschutz besteht.

Auch der Airline-Verband IATA hat sich gegen das Freilassen von Mittelsitzen in Flugzeugen aufgrund der Corona-Pandemie ausgesprochen. Stattdessen sollten Passagiere als eine Maßnahme während des Fluges Masken tragen, um eine Ansteckungsgefahr zu vermindern.

Aufgrund der aktuell geringen Auslastung sollen Sitzplätze aber möglichst weiträumig über die Kabine verteilt werden.

Ein negatives COVID-19 Testresultat wird nicht von der Airline vorausgesetzt, sondern ist abhängig von den Einreisebestimmungen der Behörden der jeweiligen Destinationen.

Stellen Sie sicher, dass Sie bei Reiseantritt alle notwendigen Dokumente (inkl. COVID-19 Testresultat) für Ihre gesamte Reise (alle Umsteigeorte und Zielland) bereithalten. Abhängig von den Bestimmungen der Behörden kann die Airline die Beförderung verweigern, sollte ein Passagier die Einreisebestimmungen für das Transfer-/Destinationsland nicht erfüllen.

Aktuelle Informationen zu den Einreisebestimmungen für Ihr Reiseziel finden Sie hier.

Bei Austrian Airlines wird es nach aktuellem Stand keine Änderung bei den Handgepäcksbestimmungen geben. Um das Handling zu erleichtern, ersuchen wir unsere Passagiere ihr Handgepäck kostenfrei einzuchecken.

Seit dem 29. September 2020 ist die Austrian Business Lounge im Schengen-Bereich des Terminal 3 wieder geöffnet.

Der gesamte Flughafen/Terminalbereich steht zur Verfügung, inklusive aller bereits geöffneten Gastronomiebetriebe. Ebenso können die Wartebereiche an den Gates genutzt werden.

Bei Essen und Getränken haben wir die Auswahlmöglichkeiten etwas reduziert. Damit wollen wir die Dauer der Kontakte zwischen Crew und Passagier reduzieren. Zusätzlich kann das Getränk aber beispielsweise stets in einem neuen Glas oder Becher nachgeschenkt werden. Wir haben auch unsere Hygienestandards beim Catering an die aktuelle Situation angepasst und versuchen Interaktionen zwischen Crew und Passagieren zu reduzieren. Dafür haben wir auch unser Bordservice entsprechend angepasst.

Ob und wann der gewohnte „Full Service“ zurückkommt, hängt auch von der Gesamtsituation abseits des Fliegens ab. Die Gastronomie ist hier sicherlich auch wegweisend.

Die Richtlinien für die Essensproduktion waren hinsichtlich Hygiene bereits vor COVID-19 auf einem hohen Niveau.

Seit dem 25. Jänner 2021 gilt an Bord aller Austrian Airlines Flüge das verpflichtende Tragen von FFP2-Masken ohne Ventil. Somit sind Stoffmasken, Schals, Visiere oder Community-Masken weiterhin nicht gestattet. Höher klassifizierte Masken, wie beispielsweise FFP3-Masken ohne Ventil, können hingegen ebenfalls getragen werden. Gemäß der neuen Verordnung können Fluggäste zwischen 6 und 14 Jahren sowie Schwangere mit normalem Mund-Nasen-Schutz reisen, Kinder unter 6 Jahren sind weiterhin von der Masken-Trage-Pflicht ausgenommen. Passagiere, die aus gesundheitlichen Gründen keine Maske tragen können, müssen einen negativen Covid-19-Test vorlegen, der beim planmäßigen Start der Reise nicht älter als 48 Stunden sein sollte und ein ärztliches Attest auf einem Formblatt von Austrian Airlines vorlegen. Dieses kann hier heruntergeladen werden.

Das Business Class Service ist weitestgehend unverändert. Es wurden lediglich Service-Bestandteile zum Schutz unserer Kunden, aber auch unserer Crew angepasst.

Wir haben an Bord unserer Maschinen für die Dauer des gesamten Fluges eine Maskenpflicht eingeführt (Ausnahmen: medizinische Gründe und Kinder unter 6 Jahren). Seit dem 1. September 2020 ist eine Befreiung von der Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung während des Fluges aus medizinischen Gründen nur noch dann möglich, wenn das ärztliche Attest auf einem Formblatt von Austrian Airlines vorgelegt wird. Das Formular können Sie hier herunterladen.

Diese gilt auch bei allen anderen Airlines der Lufthansa Group. Austrian Airlines orientiert sich damit an den offiziellen Regelungen zahlreicher europäischer Länder, in denen das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes bzw. einer FFP2-Maske in der Öffentlichkeit inzwischen Pflicht ist.

Visiere (Face Shields) dürfen auf unseren Flügen nicht als Ersatz für einen FFP2-Masken getragen werden, da sie nur die direkt nach vorne ausgestoßenen Tröpfchen abfangen und zur Seite den Atem ausströmen lassen. Somit stellen sie einen nicht vergleichbaren Schutz dar.

Wir bitten unsere Passagiere ihre FFP2-Masken selbst mitzubringen.

Austrian Airlines hat am 15. Juni 2020 wieder den Flugbetrieb aufgenommen. Unseren aktuellen Flugplan können Sie auf https://www.austrian.com/de/de/reisen-corona einsehen.

Der Flughafen Wien ist geöffnet. Aufgrund des reduzierten Flugangebots sind alle Abfertigungstätigkeiten temporär im Terminal 3 zusammengeführt. Weitere Informationen finden Sie direkt unter: https://www.viennaairport.com/.